18-05-2024 - Köln, DE

Symptome einer Panikattacke

Wie genau äußert sich eine Panikattacke und was hilft dagegen?

Woher weiß man, ob man eine Panikattacke hat?

Panikattacken sind plötzliche Episoden intensiver Angst oder Furcht, die oft von körperlichen Symptomen begleitet werden. Sie können sehr beängstigend sein und das Gefühl vermitteln, als ob man die Kontrolle verliert oder sterben würde.

Panikattacken dauern meist einige Minuten oder länger an. Sie können ohne Vorwarnung auftreten, aber auch in bestimmten Situationen, wie z. B. im Supermarkt, in Menschenmassen, im öffentlichen Nahverkehr oder beim Autofahren.

Es gibt einige Hinweise darauf, dass man eine Panikattacke hat.

Körperliche Symptome:

  • Herzrasen oder Herzklopfen
  • Schwitzen
  • Zittern
  • Kurzatmigkeit oder Atemnot
  • Erstickungsgefühl
  • Brustschmerzen oder Engegefühl in der Brust
  • Schwindel oder Benommenheit
  • Übelkeit oder Bauchschmerzen
  • Taubheits- oder Kribbelgefühle
  • Hitzewallungen oder Kältegefühl
  • Schwindelgefühl oder Ohnmachtsgefühl
  • Gefühl der Loslösung oder Entfremdung von sich selbst oder der Umgebung

Psychische Symptome:

  • Plötzliches und überwältigendes Angstgefühl
  • Angst, die Kontrolle zu verlieren oder verrückt zu werden
  • Angst vor dem Sterben
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Angst vor dem Vermeiden von Situationen, die eine Panikattacke auslösen könnten
  • Angst vor der Angst

Falls du dir unsicher bist, du ernsthafte körperliche oder psychische Symptome hast, dann solltest du immer ärztlichen Rat aufsuchen.

Warum bekommt man plötzlich Panikattacken?

Die genauen Ursachen von Panikattacken sind nicht vollständig geklärt, aber es wird angenommen, dass eine Kombination von Faktoren eine Rolle spielt.

Genetische Faktoren: Menschen mit einer familiären Vorgeschichte von Angststörungen oder Panikattacken haben ein höheres Risiko, selbst eine Panikattacke zu entwickeln.

Neurologische Faktoren: Es gibt Hinweise darauf, dass ein Ungleichgewicht der Botenstoffe im Gehirn, die Angst und Furcht regulieren, zu Panikattacken führen kann.

Umweltfaktoren: Stressvolle Lebensereignisse, Traumata oder chronischer Stress können das Risiko für Panikattacken erhöhen.

Persönlichkeitsfaktoren: Bestimmte Persönlichkeitsmerkmale, wie z. B. Neurotizismus oder Perfektionismus, können Menschen anfälliger für Panikattacken machen.

Manchmal kann auch eine Panikattacke ohne erkennbaren Auslöser auftreten. Wichtig zu wissen ist, dass Panikattacken nicht durch eine psychische Schwäche oder einen Charakterfehler entstehen.

Was kann man gegen Panikattacken tun?

Mit den richtigen Maßnahmen kann jeder Panikattacken in den Griff bekommen. Die schlechte Nachricht ist, dass es nicht die eine Übung oder Pille zur Heilung gibt.

Die gute Nachricht ist, dass man mit einigen kleinen geheimen Stellschrauben sein Leben zum Positiven verändern kann! Dabei ist es egal, in welcher Lebensphase man sich gerade befindet ob man jung oder alt ist.

Bevor es dich erwischt: Der Betroffene Dominik Janson litt selbst jahrelang unter Panikattacken und einer Angststörung. Mittlerweile ist er geheilt und glücklicher und zufriedener als je zuvor. Er geht wieder mit Leichtigkeit und ohne Anspannung durch den Tag.

In seinem Ratgeber "Janson Methode" gibt er erprobte Tipps gegen Angst, Panik, nervöse Unruhezustände oder Stress. 

Sein Ansatz dabei ist eine Heilung ohne Therapie. Laut vielen Lesern kann seine Methode negative Gedanken eliminieren. Sie wurde übrigens schon von 20.000 Menschen durchgeführt.

Falls du selbst oder einer deiner Liebsten unter Panikattacken leidest, würden wir uns freuen, wenn du diese Website teilst. Auf diese Weise können wir gemeinsam vielen Menschen helfen, Panikattacken loszuwerden, innere Unruhe zu lösen und ein unbeschwertes und glückliches Leben zu führen.

"Viele Menschen begehen 1 Fehler, der schlimme Panikattacken und Angstzustände auslösen kann", berichtet Dominik Janson. 

Mehr über diesen 1 Fehler erfahren. Außerdem: 7 Dinge, die sofort helfen. Ein Betroffener verrät, wie (hier klicken).

Janson-Methode

Dominik Janson widmet sich seit Jahren der Bekämpfung von Panikattacken und Angststörungen. Als ehemals selbst Betroffener hat er unzählige Bücher, Studien und Podcasts konsumiert. Dabei hat er die Dinge in seinem Ratgeber "Janson Methode" komprimiert und mit diesem Bestseller schon über 20.000 Menschen geholfen, um sich unbeschwerter, freier und leichter zu fühlen... Mehr erfahren

>